Historie

Deutsch Koreanische diplomatische Beziehungen

Vor über 150 Jahren war es schwierig oder sogar lebensgefährlich, als Ausländer nach Korea zu reisen, weil Korea damals die Politik eines geschlossenen Landes pflegte, um sich vor ausländischen Eindringlingen zu schützen.

  • 26. November 1883: Beginn der formellen Beziehung zwischen Deutschland und Korea mit der Unterzeichnung eines Freundschafts-, Handels- und Schifffahrtsvertrages.
  • 11. August 1886: Ernennung des hanseatischen Kaufmanns Heinrich Constantin Eduard Meyer durch das Koreanische Königreich zum Honorar-Konsul Koreas im Deutschen Kaiserreich mit Sitz in Hamburg. Meyer war damit der erste Konsul Koreas im Ausland und übte sein Amt bis 1905 aus. Er war Inhaber einer Im- und Export Firma mit Sitz in Chemulpo (Korea), die sich bis 1900 zum führenden westlichen Handelshaus für europäische Waren in Korea entwickelte.
  • Im September 1899: Eröffnung der ersten Deutsch-Koreanischen Sprachschule durch den Lehrer Johannes Bolljahn in Seoul/Korea für zunächst 40 Schüler.
  • 1910 – 1945: Abbruch der diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Korea in Folge der Annexion Koreas durch Japan.
  • 1956: Wiederaufnahme der Arbeit der Generalkonsulate in Süd-Korea und BRD.
  • 1957: Umwandlung der Generalkonsulate in Gesandtschaften.
  • 1957: Aufwertung der Gesandtschaften zu Botschaften nach der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen BRD und Süd-Korea.

 

 

한∙독 친선수교 과정

1883년 11월 26일: 한∙독 간의 친선, 무역 및 운항 계약으로 정식 친선교류 시작
1886년 8월 11일: 함부르크 상인Heinrich Constantin Eduard Meyer 씨가 독일제국의 조선명예영사로 임명 받았으며 함부르크에 사무실이 있었다. Meyer 씨는 그 당시 외국의 한국 첫 영사로 1905년 까지 영사직을 수행 하였으며 제물포 에서도 무역회사를 운영하였다.
1899년 9월: 서울에 첫 한∙독 언어학교 개막 교사: Johannes Bolljahn
1910 – 1945: 일본의 한국합병으로 인해 한국과 독일간의 외교관계 중단
1956: 한국(남한) 과 독일 연방 공화국 과의 영사업무 재개시
1957: 총영사관을 공사관으로 전환
1957: 한국과 독일 연방 공화국의 외교 재개시로 공사관을 대사관으로 인상

Entstehung „Deutsch-Koreanische Gesellschaft Hamburg e.V. (DKGH)“

  • 16. Februar 1984: Gründung der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft mit Sitz in Hamburg. Wahl des damaligen Vorsitzenden der CDU-Fraktion in der Hamburger Bürgerschaft, Herrn Hartmut Perschau, zum ersten Vorsitzenden.
  • 22. Januar 1992: Verabschiedung von Hartmut Perschau als Vorsitzender der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft e.V. Wahl des Senators Wilhelm Rahlfs zum neuen Vorsitzenden.
  • 27. April 2000: Wahl des Rechtsanwalts Dr. Jürgen Tietjen zum neuen Vorsitzenden der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft e.V.
  • 10. März 2008: Wahl von Frau Okhoa Meyer von der Twer zur neuen Vorsitzenden der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft e.V.
  • 6. Mai 2008: Umwandlung des Namens der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft e.V. in „Deutsch-Koreanische Gesellschaft Hamburg e.V.
  • 21. März 2016: Wahl von Herrn Shin-Gyu Kang zum neuen Vorsitzenden der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft Hamburg e.V.

 

함부르크 독∙한협회 Deutsch-Koreanische Gesellschaft Hamburg e.V. (DKGH) 창립과정

1984년 2월 16일: 사단법인 독∙한협회 창립 제 1대 회장: Hartmut Perschau, 함부르크 기민당 의장
1992년 1월 22일: 제 2대 회장: Wilhelm Rahlfs, 함부르크 경제장관
2000년 4월 27일: 제 3대 회장: Dr. Jürgen Tietjen
2008년 3월 10일: 제 4대 회장: Okhoa Meyer von der Twer (김옥화)
2008년 5월 6일: 협회 명칭을 사단법인 함부르크 독∙한 협회로 변경
2016년 3월 21일: 제 5대 회장: Shin-Gyu Kang (강신규)