Untitled

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Die Bedeutung des Genres Ǔigwe (儀軌, Ritenstandards) für die Späte Chosǒnzeit und die koreanistische Forschung

30. November @ 18:15 - 20:00

Die Bedeutung des Genres Ǔigwe (儀軌, Ritenstandards) für die Späte Chosǒnzeit und die koreanistische Forschung

Wann: Do, 30.11.2017, 18:15 Uhr

Wo: Universität Hamburg, Asien-Afrika-Institut, Edmund-Siemers-Allee 1, Flügel Ost, 20146 Hamburg, Raum 123

Dr. Florian Pölking

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Sprache und Kultur Koreas, Ruhr-Universität Bochum

Seit der Wiederentdeckung des Genres der Ǔigwe Mitte der 1980er Jahre sind eine Reihe von Untersuchungen zu unterschiedlichen Aspekten dieser weltweit einzigartigen Quelle erschienen, die nicht zuletzt auch zu seiner öffentlichen Popularität und der Ernennung zum UNESCO Welterbe beigetragen haben. Die kontinuierliche Erstellung der Ǔigwe über die gesamte Chosǒnzeit hinweg erlaubt es uns, sie zu Fragen ganz unterschiedlicher Felder wie beispielsweise Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, aber auch Religions- oder Technik- oder Sprachgeschichte heranzuziehen. Der Vortrag soll eine kurze Vorstellung des Genres und einen Einblick in seine breitgefächerten Inhalte geben sowie Potentiale aufzeigen, die die Ǔigwe für die koreanistische Forschung bieten.

Kontakt

Universität Hamburg, Arbeitsbereich für Koreanistik

Prof. Dr. Yvonne Schulz Zinda
Tel: +49 40 42838-8255

Details

Datum:
30. November
Zeit:
18:15 - 20:00

Veranstalter

Arbeitsbereich für Koreanistik
Webseite:
https://www.aai.uni-hamburg.de/korea.html

Veranstaltungsort

Asien-Afrika-Institut
Edmund-Siemers-Allee 1, Raum 121
Hamburg, Hamburg 20146 Deutschland
+ Google Karte