Untitled

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Shimcheong-ga“ Pansori Konzert mit Shin, Jeong-Hye aus Seoul

13. Oktober @ 19:00 - 22:00

EIN PANSORI AUS KOREA

Samstag 13.10.2018 19:00
HfMT, Mendelssohn-Saal

Die koreanische Pansorisängerin SHIN Jeong-Hye (신정혜) und ihr musikalischer Begleiter HAN Soo-San (한수산) interpretieren Shimcheong-ga (심청가). Es ist eines von ursprünglich zwölf Stücken, von denen sechs überliefert aber nur noch fünf auf der Bühne gesungen werden. Es zählt zu den bekanntesten Stücken in Korea.
Das Pansori nimmt nicht nur im Umfeld der traditionellen Musik Koreas eine Sonderstellung ein, es ist auch im Vergleich zur westlichen Musik etwas sehr Besonderes. Pansori zeichnet sich durch eine inhaltliche und formale Einfachheit aus. Ein einzelner Sänger Gwangdae (광대) wird ausschließlich von einem Trommler Gosu (고수) auf der sogenannten Buk (북) begleitet. Ohne Dekoration, ausschließlich auf der Stimme, der Mimik und Gestik sowie dem zurückhaltenden Spiel der Trommel werden die epischen Geschichten musikalisch erzählt. Jeder Sänger entwickelt dabei seine eigene Textfassung, die auf die unterschiedlichen Versionen seiner Lehrer zurückzuführen sind.
Das Pansori Shimcheong-ga zählt, neben dem Chunhyang-ga, zu den beliebtesten Stücken. In die Textfassung sind mehrere Volkserzählungen eingeflossen.

Shimcheong ist der Name eines Mädchens, das sich für ihren blinden Vater opfert. Dieser hat, um sein Augenlicht wiederzuerlangen, etwas voreilig ein Gelöbnis abgelegt: wenn er 300 Sack Reis an einen buddhistischen Tempel spenden würde, so würde er sein Augenlicht wiedererlangen. Zu dieser Reisspende ist er jedoch finanziell überhaupt nicht in der Lage. Als seine Tochter davon erfährt, entscheidet sie sich, sich zu einem entsprechenden Preis an die Seeleute zu verkaufen. Diese suchen, einem althergebrachten Brauch folgend, eine Jungfrau, die sie dem Drachenkönig des Meeres opfern können. Damit soll das Meer besänftigt werden.
So geschieht es auch, aber auf wundersame Weise wird sie jedoch gerettet und erwacht auf einer Lotosblume im Park des Prinzenpalastes. Dieser ist von der Schönheit des Mädchens überwältigt und macht sie zu seiner Frau. Bald darauf lässt die neue Königin ein großes Fest für alle Blinden des Landes veranstalten, zu dem sie auch ihren Vater einlädt. Hier kommt es nun zu einer glücklichen Wiederbegegnung zwischen ihrem Vater, bei der er plötzlich wiedersehen kann.

Text: Prof. Frank Böhme

In Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Veranstalter

Deutsch-Koreanische Gesellschaft Hamburg .e.V.
Hochschule für Musik und Theater

Veranstaltungsort

Hochschule für Musik und Theater
Harvesthuder Weg 12
Hamburg, Hamburg 20148 Germany
+ Google Karte
Telefon:
040 428482-01
Website:
http://www.hfmt-hamburg.de/

Copyright © 2018 - Deutsch-Koreanische Gesellschaft Hamburg e.V.